Nicht irgendein, sondern das politische Festival 2013!

Blogbeitrag von Oliver Schmolinski und Sabine Wurst zum Donnerstag:

Nachdem wir gestern nach einer relativ entspannten und kurzweiligen Anreise angekommen sind, haben wir uns auch direkt unter die Genossinnen und Genossen gemischt. Bekannte Gesichter wiedergeschenkt, neue Leute kennengelernt. Beim spontanen Fußball konnte man alle sprachlichen Barrieren überwinden. Sportlich war es allemal. Spätestens als es auf Grund der feuchten Wiesen erste akrobatische Darbietungen zu sehen gab, hatten alle um uns herum großen Spaß. Insgesamt ist die Stimmung innerhalb der Delegation sehr entspannt. Fast ein bisschen wie Urlaub. Selbst das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite und lädt zum Verweilen auf einer der zahlreichen Wiesen ein. Nach der großen Eröffnung begann der gemütliche Teil des Abends im Biergarten. Auf dem gesamten Gelände saßen Gruppen und genossen die gute Stimmung und das milde Wetter. Im Club wurde anschließend bis tief in die Nacht gefeiert. Neben den schönen Erlebnissen, gab es gestern Nacht auch eine schlechte Nachricht. Aus einem Zelt wurden zwei Rucksäcke geklaut. Glücklicherweise waren (außer einer teuren Brille) keine Wertgegenstände in den Rucksäcken. Diese wurden außerhalb des Geländes wiedergefunden. Diese Situation ist sehr ärgerlich. Wir haben Anzeige erstattet. Wir stürzen uns nun in die politischen Workshops. Wollen ja unserer Generalsekretärin nicht in den Rücken fallen – ist ja schließlich nicht irgendein, sondern das politische Festival 2013.