Workers Youth Festival mit gutem Wetter, guter Laune und abwechslungsreicher Feier eröffnet

Blogbeitrag von Wiebke Neumann:

Mit über 3.000 Jugendlichen aus aller Welt und Sonne fast den ganzen Tag: So ist gestern unser Workers Youth gestartet! Nach und nach reisten alle Delegationen aus den Landesverbänden und Bezirken, von den vielen internationalen Partnerorganisationen und diverse Gäste an und machten sich mit dem Festival-Gelände vertraut. Es gibt viel zu entdecken. In den Themenzelten war am Nachmittag und Abend bereits Programm und auch für die Freizeitaktivitäten ist jederzeit gesorgt.

Der offizielle Start des Workers Youth Festivals war dann die Eröffnungsfeier im Festzelt. Sascha Vogt und Sven Frye machten in der – ganz in Englisch gehaltenen – Veranstaltung deutlich, dass wir alle die gleichen Werte teilen und für eine gerechte und friedliche Welt kämpfen, in der alle Menschen gleich sind und Solidarität nicht nur ein Wort ist. Sascha betonte gerade im 150sten Jahr der Sozialdemokratie in Deutschland, wie viele  Ziele wir schon erreichen konnten – auch wenn es noch viel zu tun gibt!

Nach der Vorstellung des Awareness-Teams konnten die TeilnehmerInnen die Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles, begrüßen. Als kleine Überraschung für Andrea wurden Fotos gezeigt vom IUSY-Festival 1996 in Bonn, bei dem Andrea damals als Juso-Vorsitzende dabei war. Von diesem Trip in die Vergangenheit schlug sie dann den Bogen zu den aktuellen Herausforderungen. Sie stellte klar, dass wir zu einer internationalen Bewegung gehören und auf der ganzen Welt Nationalismus und Rassismus bekämpft werden müssen!

Ein Highlight der Eröffnungsveranstaltung war das Organisation’s Quiz, bei dem Sascha für die Jusos, Sven für die Falken und Kaisa Penny für YES für ihre Verbände Fragen beantworten mussten. Hier konnten wir erfahren, dass für Kaisa alle Aktiven in den Verbänden ihre Helden sind und dass, wenn die Jusos einen Soundtrack hätten, die Internationale ganz weit oben stehen würde. Aber – denn wir sind in Dortmund – auch das Steigerlied. Mit solch einem musikalischen Ausklang gingen die TeilnehmerInnen dann in den Abend und die Nacht mit viel Musik und Party.